baseportal

am 07.02.2001 / in gedanken

da das booklog gleich mit dem zaunspfahl ein erfahrungsbericht über baseportal herbeiwinken wollte, bin ich mal so frei und tue ihm (und allen anderen) den gefallen:

als ich mich vor einige zeit mit baseportal beschaeftigt habe, hab ich das natürlich noch nicht unter dem aspekt einer weblog-implementierung (wow, klingt ja geil ;-) getan, sondern wollte mal schauen, wie ich da (m)eine access-datenbank online stellen kann. nun, das war kein problem, allerdings hat baseportal den nachteil, dass es sehr umfangreich ist, und es somit unerfahrenen anwendern vielleicht etwas kompliziert erscheint

aber dennoch: da einige anwendungen (z.b. ein redaktionssystem) schon von haus aus angeboten werden, lassen sich einfache sachen (und wenn man keine übermäßig hohen ansprueche an ein exklusives design stellt) auch fuer „laien“ regeln – falls denn blogger mal nicht mehr sein sollte. 

auf den ersten blick dacht´ ich schon, ich hätte mit dem jungle hq ´ne neue „killersite“ in sachen drum´n´bass sounds entdeckt, musste dann aber feststellen, dass die meisten der angebotenen tracks nur im nicht-streamenden ra-format vorliegen. das gibt leider punktabzug. 

darüberhinaus wollte ich den stickm_n mal wieder aufsuchen. mh, wo ist er hin? weder unter stickman.com noch unter stickmen.com fand ich ihn. kennt den noch jemand? in tausenden von kurzen ani-gif bzw. flash filmchen sah man alle möglichen und unmöglichen todesursachen. ich will alle nochmal seh´n… 

zu guter letzt noch vielen dank an christian, der ganz flink war und mich bereits in sein log-verzeichnis aufgenommen. vielen dank :-)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.