Claudia Imbert & Paul Zarine – Schwimmende Körper

Claudia Imbert & Paul Zarine - Schwimmende Körper

Wenn man über eine Sportart nicht in der üblichen Reportagenform berichtet, sondern sich künstlerisch dem Thema zuwendet, entsteht eine ganz andere, eigene Bilderwelt. Claudia Imbert und Paul Zarine haben das in „Schwimmende Körper“ mit der Sportart Wasserball getan und dabei interessante Aufnahmen geschaffen. Zu sehen war der Film bereits im April 2010 auf Arte in der Reihe „Die Nacht“.

Hier ein paar Ausschnitte:

[flashvideo file=http://www.screenshine.net/blog/wp-content/uploads/lescorpsflottants2.mp4 /]

[flashvideo file=http://www.screenshine.net/blog/wp-content/uploads/lescorpsflottants3.mp4 /]

[flashvideo file=http://www.screenshine.net/blog/wp-content/uploads/lescorpsflottants7.mp4 /]

[flashvideo file=http://www.screenshine.net/blog/wp-content/uploads/lescorpsflottants12.mp4 /]

Die Fotografin und Kamerafrau Claudia Imbert ist mehrere Wochen lang in die Welt der Wasserballer des Vereins Cercle des Nageurs de Marseille eingetaucht, ein mythischer Ort des französischen Schwimmsports. Mit Liebe fürs Detail inspiziert sie die verschiedenen Aspekte des Sports, Training, Turniere, Arbeit des Trainers. […] Die Fotografin fängt auch die seltsamen Gesten der Sportler ein, die im Eifer des Gefechts entstehen, die Farben des Wassers, den ohrenbetäubenden Lärm während eines Spiels oder das Ritual der Aufwärmübungen. Es entstehen Porträts der Wasserballer, die jeder auf seine Art, vor der Kamera ihre Badekappen festbinden, die sie so pausbäckig und gutmütig wirken lassen. Diese Sendung ist ein filmischer, dokumentarischer und poetischer Versuch über den Wasserball, ein sportliches Fernsehschauspiel, eine andere Art Sport zu filmen.

Do you like it? Write here …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.