Quotenblondinen in Indien

Dunkle Haut gilt in Indien als soziales Stigma, die Hautbleichungsbranche macht jährlich 200 Millionen Dollar Umsatz. Hellhäutigkeit wird traditionell gleichgesetz mit Attraktivität, Überlegenheit, Macht und Einfluss. Außerdem demonstriert die Vorzeigeweiße wirtschaftliche Prosperität. Firmen, die es sich leisten können, Europäerinnen zu beschäftigen (die normalerweise hohe Gehälter verlangen) geht es offensichtlich gut. Der Trick funktioniert: Ein Vertragsabschluss gilt als wahrscheinlicher, wenn Quotenblondinen anwesend sind.

aus der Neon (Oktober 2010)