Grashüpfer auf der Nadel

Wenn der DJ bei einem Open Air zu lange nach der nächsten Platte sucht, kann es schon mal passieren, dass es sich ein musikbegeisterter Grashüpfer auf der Nadel bequem macht.
Grashüpfer
Ob das Insekt regulär Eintritt gezahlt hat, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden.
(Bild via Kingbeatz)

freitags gibts draussen drum’n’bass

Kingbeatz Open Air

die sommerpause hat noch gar nicht begonnen, da rüsten sich die kingbeatz jungs bereits für die open air saison und laden am freitag erstmals dieses jahr zum freiluftfeiern auf die strasse e. denn drum’n’bass im freien macht bei dem wetter auch viel mehr spaß. eine stimme hat mir sogar geflüstert, dass das in den kommenden sommermonaten nun häufiger von statten gehen wird.

der thread zur party.

dekadentes abfeiern teil 2

wheel of djs

jeff smart geht zum zweiten mal mit seinem „wheels of djs“ an den start. das konzept ist wirklich ungewöhnlich und vor allem sehr lustig. trifft dafür aber bei den jungen hardcore drum’n’bass heads nur auf geringe begeisterung: 15 dresdner drum’n’bass djs werden durchs glücksrad an die plattenteller gelost, somit sind style und mischung absolut zufällig. abwechslung garantiert.

bei der „samstagabendpartygala“ ist dresscode erwünscht (aber nicht pflicht). und das ist der punkt, wo es spätestens lustig wird. wenn man die leute, die man bisher nur in den üblichen streetware whatever klamotten kennt, mal im feinen zwirn tanzen sieht und man sich in der vip lounge beim sekt unterhält ist das zwar bescheuert, aber witzig.

der thread zur party.

giana brotherz back in town

giana brotherz beim cute club / kingbeatz in dresden

aus zeitgründen fiel der party tipp letzte woche aus. diesmal haben wir aber wieder einen: das kingbeatz ist mal wieder dran. in letzter zeit zog es mich dort immer seltener überhaupt nicht mehr dahin. zu oft schien es mir zu vorhersehbar, welcher sound den abend laufen wird – wooble sound, den ich inzwischen mehr als über habe.
an diesen sonnabend (21.04.2007) kommen jedoch hookah & chicken von den giana brotherz mal wieder nach dresden. ich war immer ein großer fan der gianas. deren livesets um 2002/2003 waren sensationell. jetzt habe ich lang nichts von ihnen gehört und bin gespannt, welches frische material sie im gepäck haben werden.
da das ganze im rahmen des cute clubs stattfindet gibt es noch drei weitere floors mit breaks, hiphop und techno. für alle etwas dabei und wer „vip deal“ per sms an 0162 / 2067805 sendet kommt mit etwas glück sogar auf die gästeliste. alle anderen zahlen sechs euro vor 12 bzw acht euro danach.

hier ist der thread zur party.

on a smart tripp II

20070215_smarttrip.jpg

jeff smart will´s wieder wissen. nach dem smart trip 1 im letzten jahr (hier die mitschnitte) wird er am samstag, den 17.02.07 in einem 10 stunden marathon set seine ganz persönliche „history of drum’n’bass“ präsentieren – von 1997 bis 2007, jedes jahr bekommt eine stunde. dazu gibt es einen zweiten floor mit breaks und dubstep. langeweile wird an diesem abend im fahrenheit 100 also ganz bestimmt nicht aufkommen.

hier gibt´s den thread zur party »

10.09.05 – nicky blackmarket @ kingbeatz, dresden

der vollständigkeit halber muss noch mein erster besuch in dieser saion im kingbeatz keller erwähnt werden. nach langer party-freien babyhundewelpen-pause stand mit nicky blackmarket einer der dnb überhelden auf dem linup. mr. blackmarket wurde seinem ruf auch schnell gerecht – mit einer knaller-selection und steilem mixing brachte er die crowd ordentlich zum wackeln und die decke zum tropfen. abriss. mehr gibt die erinnerung nicht her. :)
lineup & flyer
bilder

07.05.05 – danny c @ kingbeatz, dresden

und wieder gab es mit danny c einen guten grund die nacht im kingbeatzclub zu verbringen. das warmup übernahm dennis departeaux, der (für mich überraschend) recht technoid und hart abend eröffnete. gegen zwei uhr startete die legende aus uk sein set mit zwei deepen classics, um anschließend mit „wooble’n’bass” durchzustarten. so stelle ich mir den sound bei mannheimer-dnb-druffi-raves vor. begleitet von mc dragoon gefiel mir das eine zeitlang auch mal ganz gut, auf die dauer war es mir aber dann doch zu einfältig und so richtete ich mich bis zum morgengrauen an der bar ein.
lineup & flyer
bilder

29.04.05 – future prophecies @ kühlhaus, dresden

die norweger future prophecies sind zur promo ihres debut-albums „warlords rising” zurzeit ganz wild auf tour und machten auch im dresdner kühlhaus stopp. das vorprogramm bestritt zuerst repulse aus chemnitz, der später von miss redflower abgelöst wurde, die es sich trotz (oder gerade wegen) ihrer veranstalter-rolle nicht nehmen liess den gästen mit vollgas-dnb einzuheizen. ein wenig angst um die anlage bekam ich da schon, denn sie war zwar laut, aber klang sehr unsauber und scheppernd. future prophecies schienen damit wenig probleme zu haben und lieferten ein kurzes aber energiegeladenes semi-live-set. die tunes kamen größtenteils von platte und wurden „nur” von midi-flöte(?) oder saxophon begleitet, wobei es stellenweise schwer zu erkennen war, wann bzw. ob etwas live eingespielt wurde. nach dem liveact übernahm dresdens no.1 jeff smart, um mit seinem bekannten brachial-style den leuten den rest zu geben.
für mich schwer nachzuvollziehen war der doch recht maue publikumsandrang. das linup war zweifelsohne erstklassig und es war die erste dnb-party im kühlhaus nach der neustrukturierung. eigentlich zwei gute gründe ausreichend heads anzulocken. das dresdner dnb-partyvolk bleibt also kingbeatz-fixiert. bleibt zu wünschen, dass es zur therapy session ein ganzes stückchen besser läuft.
lineup & flyer