ascii-art dj

schicke ascii-art im netaudio-newsletter:

#####\             _             /#####
#( )# |          _( )__         | #( )#
##### |         /_    /         | #####
#" "# |     ___m/I_ //_____     | #" "#
# O # |____#-x.\ /++m\ /.x-#____| # O #
#m.m# |   /" \ ///###\\\ / "\   | #m.m#
#####/    ######/     \######    \#####

aufs auge bekommen

unschönes erlebniss gestern: menschen, die mies drauf sind und frankfurt-style („hassu mich angemacht?“) an dresdner elbwiesen auffahren … lächerlich – auch wenn mit die wange noch weh tut. :-(

dillinja – cybotron

nach flash-stress nun zwei tage ärger mit dem rechner – aber jetzt scheint´s wieder zu laufen *uff* 

völlig überraschend bin ich heute auf drum´n´bass massive gestossen – einem netten, kleinen informationsportal für noch unveröffentlichte tracks. nice one! 

dillinjas album ´cybotron´ sollte letzten gerüchten zufolge heute released werden, aber ist es wohl nun doch nicht. in alt.music.jungle vertreibt man sich derweil mit der diskussion um die qualität seiner stücke die wartezeit:

>> mr.ford (of ford motors) would have been proud to
>> see how dillinja adapted his production lines to
>> the music industry.
> hehehe
> but i guess ford motors develop their new models

> faster than mr. dillinja releases his tunes…

interessante links

bin heut über einige interessante links gestolpert:

· netter service für ´vielbrenner´: papercdcase.com creates pdfs „which can be printed and folded to create a paper cd case“.

· keine ahnung, wie aktuell das noch ist, aber die stimmabgabe zum „best of what´s new award“ klappt noch und das ´rumschnüffeln´ in den fetzigen technik gadgets macht ohnehin spass.

· die d´n´b-arena verkauft jetzt auch handy logos und klingeltöne. naja, für den, der ein nokia und sechs mark zu viel hat, sicherlich recht nett.

· nice keyboard-style website with drolly gimmicks: fabric / london.

· und noch zwei für die schon etwas älteren kinder: barbie bondage & lego porn.

deutsche breakbeat community

der ansatz ist vielversprechend, die umsetzung jedoch mangelhaft: urban force versucht sich seit kurzem als „deutsche breakbeat-community“ zu etablieren. sieht ja auch schon recht ansprechend aus – doch wie bitte schön soll ich diese site ernst nehmen, wenn man auf der homepage schon das eigene kredo falsch scheibt („brekbeat-commuity“), auf den unterseiten nicht besser wird („breakbaet“) und der inhalt sowieso eher dünn gesät ist?

lace up flash website

ein schuhladen im www? und dann auch noch (fast) komplett in flash? kann das gut gehen? es kann, wie die site des dresdner lace up beweist. im neckischen comicstyle erfährt man nicht nur (un)interessantes über die verkäufer, sondern wird nebenher auch noch über „marken mit geschichte“, veranstaltungs- und radiotipps sowie schnürsenkel-schnür-hinweise informiert. nicht nur für einen schuhladen wirklich sehr gelungen.

antibanner

wiederentdeckt: clickhere – an exhibition of antibanners. neben dem schlichten, aber genialem navigations-turm gibt´s zahlreiche banner, von denen man sich (obwohl sie mehr kunst als werbung sein sollen) so einiges abschauen kann. vor allem in den höheren etagen. ;-)