erst hiphop dann ramba zamba…

… so die dresdner morgenpost vom 22.09.03 auf dem titelblatt über die „westberlin massive party“ von krasscore. keine frage, dass die stimmung agressiver war als sonst jede rap-party, aber massenschlägerei vor der dresdner scheune mit bis zu 400 leuten – angeblich alles besucher des konzertes, obwohl das gerade auf dem höhepunkt war? die sächsische zeitung im vergleich meldet eine kleine randalae mit etwa 17 personen, ohne direkte beteiligung der party.
boulevardjournalismus ruled eben doch! :(

Do you like it? Write here …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.