glaube keiner statistik die du nicht selber…

ein sehr interessanter artikel über die zahlenspielchen der armen, armen musikindustrie bei intern.de.
als fazit kann man sich merken, „dass die musikindustrie in den letzten jahren nicht von der musikpiraterie ernstlich bedroht wurde. es ist vielmehr so, dass das inhaltliche angebot verkürzt wurde, dass man die pro werk erzielbaren umsätze maximiert hat, und dass gleichzeitig der durchschnittliche stückpreis pro cd erhöht wurde.”

Do you like it? Write here …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.