der lippenstift index

am 13.01.2007 / in zitate & fakten

wirtschaftsforscher erkennen anhand unerwarteten faktoren den istzustand der konjunktur.

wenn mehr jobs entstehen, sinkt […] der konsum von schönheitsprodukten wie lippenstift oder parfum. die mögliche erkärung: ist der eigene arbeitsplatz sicher, legen arbeitnehmer weniger wert auf ein gepflegtes äußeres. […] und alternative indikatoren reagieren erstaunlcih präzise auf die wirtschafstslage, wie auch das beispiel fast food zeigt: haben viele menschen einen heißhunger auf burger, pommes und bratwürste, ist das ein anzeichen für eine ökonomische flaute. denn wer sein geld zusammenhalten will, geht seltener ins restaurant, dafür öfter zum schnellimbiss.

(via chrismon magazin)

Eine Reaktion auf „der lippenstift index“

  • tom
    18.01.2007 10:17

    schön ist auch der „big mac-index“, der in den sozialwissenschaften die kaufkraft einer nation an dem beliebten und nahezu weltweit erwerblichen fast food-produkt festmacht – wie lange muss ein mensch bspw. in china arbeiten um einen big mac kaufen zu können. ts ts ts… diese wissenschaftler

    Antworten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.