28.05.05 – therapy session @ kühlhaus, dresden

dylan, tech itch und robyn chaos kamen zum ersten mal nach deutschland, um auch hierzulande zur therapy session zu bitten. die behandlung bestand, wie zu erwarten, hauptsächlich aus dnb-geschredder. klang stellenweise ein rollender junglebeat durch, wurde dieser schnell in richtung breakcore abgebrochen. immer voll drauf. willenloses gehämmer par excellence. leider wird jedoch auf dauer auch der härteste patient dieser therapie müde und so waren schon recht zeitig erste ausfallerscheinungen sichtbar. schneller als befürchtet lichteten sich die ohnehin nicht so starkt gedrängten reihen, so dass die engländer gegen halb fünf die sitzung beendeten und nyceguy eski die nachuntersuchung begann.
größtes manko für mich an diesem abend: die lautstärke war unglaublich, besser gesagt unerträglich. die anlage lief auf anschlag mit krassen höhen und verzerrtem bass. ohne ohrschutz war da kein verletzungsfreies feiern möglich.
immer besser gefällt mir dafür die deko im kühlhaus. der/die pixelfraktalkünstler hat(ten) die typischen pixel icons an decken und wänden gut verteilt. auch wenn man die aus ganz dresden schon kennt, machen sie die kühle halle um einiges schicker. einen großten teil trug auch die große leinwand hinter dem dj pult bei, die mit schicken bewegtbildern bespielt wurde.
lineup & flyer
bilder

Do you like it? Write here …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.