Dresdens Footballer haben ihre erste Saison in der GFL besser als erwartet beendet.

Die Punktspiel-Saison der Dresden Monarchs ist beendet. Nach zwölf Spielen liegen die Landeshauptstädter mit einer ausgeglichenen Bilanz von sechs Siegen und sechs Niederlagen auf Platz vier der German Football League (GFL) Nord. Damit stehen die Sachsen zum ersten Mal seit ihrem Bestehen im Endkampf der deutsche Meisterschaft. Ein Ergebnis mit dem vor Beginn der Spielserie 2003 keiner der Zweitliga-Aufsteiger gerechnet hätte.
„Wir wollten in diesem Jahr auf keinen Fall absteigen. Uns fehlte sowohl das Spielerpotential als auch die Erfahrung der anderen Mannschaften, um uns höhere Ziele stecken zu können. Als ich im März mit den Trainern unserer direkten Gegner telefonierte, bekam ich großen Respekt. Die hatten NFL-Europe- und Nationalspieler, starke europäische und amerikanische Zugänge sowie 60 bis 70 Mann starke Kader. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt knapp 40 Spieler in meiner Mannschaft”, berichtet Monarchs-Trainer Javier Cook.

Do you like it? Write here …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.