Der OSZE-Beauftragte für die Medienfreiheit Freimut Duve über cross-ownership in der Medienlandschaft.

Wenn zum Beispiel eine Ölfirma wie Gasprom in Moskau sich mehr und mehr Printmedien aneignet und dann versucht, die Kritik am Fehlverhalten der Ölindustrie vor allem in den Regionen unterm Deckel zu halten. Da gibt es in Russland zum Teil grauenvolle Vergiftungen riesiger Landstriche, und um darüber den Mantel des Schweigens auszubreiten, steigen manche dieser Firmen ganz bewusst in die Medien ein. Aber eben nicht, um über bestimmte Themen zu berichten, sondern um thematische Schweigezonen zu erzeugen.

Do you like it? Write here …

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.